5G-Satelieten: NASA warnt

Zum ersten Mal kommentiert die NASA den Antrag eines Privatunternehmens auf den Start einer Mega-Satellitenkonstellation. Und ihre Botschaft ist klar: Es könnte katastrophal sein.

AST & Science (AST) will 240 große Satelliten starten, die einen 4G-Dienst anbieten würden, wenn alles nach Plan verläuft, wird anschließend dies auch mit einem 5G-Netzwerk gemacht, berichtet Ars Technica. Die Nasa sagt, da die Satelliten so massiv sein werden, dass sie jedes Jahr Tausende von möglichen Kollisionen verursachen würden.

Andere Megakonstellationen wie Starlink bergen ebenfalls Kollisionsrisiken, aber es ist die massive Größe dieser Telekommunikationssatelliten und die Unerfahrenheit von AST, etwas so Großes zu bauen, was die NASA besonders beunruhigt, berichtet Ars.

Angesichts dieser mangelnden Erfahrung vermutete die NASA, dass bis zu 10 Prozent der Satelliten ausfallen könnten, was ein “unannehmbar hohes” Risiko einer “katastrophalen Kollision” mit sich bringe.

Um die 4G- und schließlich 5G-Signale ausstrahlen zu können, würden die Satelliten mit massiven Antennen von bis zu 900 Quadratmetern Größe ausgestattet sein. Angesichts ihrer geplanten Nähe zu anderen Satelliten sagt die NASA, dass es sich hierbei um eine vorhersebare Katastrophe sei, die nur darauf wartet aus zu brechen.

“Für die fertige Konstellation von 243 Satelliten kann man mit 1.500 Minderungsmaßnahmen pro Jahr und vielleicht 15.000 Planungsaktivitäten rechnen”, heißt es in der Erklärung der NASA. “Das entspräche vier Manövern und 40 aktiven Planungsaktivitäten an einem beliebigen Tag”.

Quelle und mehr Details: NASA Warns 5G Satellites Are “Disaster Waiting to Happen” — Other Experts Agree

Kommentare sind geschlossen.