Mehrere Staatschefs wollen Biden vorerst nicht gratulieren – Obrador: „Wir warten, bis alle rechtlichen Fragen geklärt sind“

Mexikos Präsident Andrés Manuel López Obrador: «Wir werden weiter diese Politik der Nicht-Konfrontation verfolgen.»Foto: Guillermo Granados/NOTIMEX/dpa

Der mexikanische Präsident Andres Manuel Lopez Obrador sagte am Samstag, er werde einem Gewinner der US-Präsidentschaftswahlen erst dann gratulieren, wenn die juristischen Auseinandersetzungen abgeschlossen seien.

Das zentrale Büro der Associated Press prognostizierte am Samstag einen Sieg für den demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden im umkämpften Bundesstaat Pennsylvania, wodurch er die Schwelle von 270 Stimmen im Wahlkollegium überschritt.

Die Bestätigung des Siegers des Wahlkollegiums, das den formellen Sieger des US-Präsidentschaftswahlkampfes bestimmt, ist ein Prozess, der die Bundesstaaten und den Kongress bis zu zwei Monate in Anspruch nehmen kann. Das geschieht unabhängig davon wen die Medien als Sieger nennen.

Mexiko ist mit einem jährlichen Handelsvolumen von über 600 Milliarden…..

Kommentare sind geschlossen.