Der „Kapitalismus“ ist für Kapitalisten nicht mehr attraktiv

Dieser „Kapitalismus“ ist nur noch für Parasiten, Raubtiere, Kleptokraten, legalisierte Plünderer, Veruntreuer, Betrüger und all jene interessant, die sich dabei die Taschen vollstopfen können.

Hier die eigentliche Definition des klassischen Kapitalismus:

1. Transparenz auf den Märkten, einschließlich der Preisgestaltung, der Informationen über Qualität und Zuverlässigkeit der Produkte, der Verkäufer und Käufer sowie der für alle Teilnehmer geltenden Verhaltensregeln und Rechte;

2. Das Risiko ist eng an die Belohnung gebunden, d.h. jeder ist investiert; wer verliert, ist gezwungen, den gesamten Verlust zu tragen.

3. Offener Wettbewerb, d.h. keine Monopole oder Kartelle, die das Angebot begrenzen oder Preise festsetzen;

4. Freier Fluss von Kapital und Arbeit;

5. Jeder zahlt bei jeder Transaktion die gleichen Steuern, Abgaben und Gebühren.

Unnötig zu sagen, dass das, was heute in Amerika als “Kapitalismus” dargestellt wird, in Wirklichkeit gar kein Kapitalismus ist; es ist ein monopolistischer Staats-Sozialismus für die Reichen, eine Kleptokratie, die inkompetent durch einen manipulierten Scheinmarkt getarnt ist, in dem Risiken und Verluste auf die Schuldner und Steueresel übertragen werden und in dem der “Sozialismus…..

Kommentare sind geschlossen.