Der Jahrhundertprozess

Der laut „Reporter ohne Grenzen“ „wichtigste Prozess für die Pressefreiheit unserer Generation“ fand vor Kurzem in erster Instanz sein Ende. Die vier Wochen Auslieferungsverhandlung des Wikileaks-Gründers Julian Assange zeichneten sich einmal mehr durch schockierende, wenn auch nicht überraschende Skandale aus.

Kurze Zeit bestand Hoffnung, dass die Verlegung der Verhandlung aus dem kleinen Woolwich Crown Court in das angesehene und zentral gelegene Old Bailey Gericht in London eine Besserung hinsichtlich der öffentlichen Verfolgbarkeit mit sich bringen könnte. Doch bereits bevor die ersten Akteure das Gericht am 7. September betraten, war klar, dass auch hier England wieder gegen internationales und nationales Recht verstoßen würde.

Ausschluss der Öffentlichkeit

Allen 40 NGOs, die als Prozessbeobachter gemeldet waren, wurde nach….

Kommentare sind geschlossen.