Der “Einzeltäter” und das “Terrornetz”

Karte: Nordnordwest (mitDaten von OpenTopoMap undOpenStreetMap)/CC BY-SA-3.0

Anschlag in Wien: Ein Angreifer, doch wie viele Täter?

Kaum zwei Tage nach dem Terrorangriff in der Wiener Innenstadt am Montagabend erklärte der österreichische Innenminister Karl Nehammer, die Durchsicht von mehr als 20.000 vorliegenden Videos habe “die Ein-Täter-Theorie” bestätigt.

Gut möglich, dass Herr Nehammer, der nach einem Berufseinstieg beim österreichischen Bundesheer eine Weiterbildung in Politischer Kommunikation absolviert hat, mit der Wissenschaftstheorie seines Landsmannes Karl Popper nicht vertraut ist. Popper zufolge können sich Theorien nur bewähren, sie können nicht bewiesen werden.

Wäre Karl Popper, der nicht auf dem Gebiet der Politischen Kommunikation….

…passend dazu….
Der Terror in Wien und das Staatsversagen

Je mehr nach dem Terror von Wien über das Versagen der Sicherheitsbehörden bekannt wird, desto lauter wird wieder einmal nach deren „Reform“ gerufen. Noch heuchlerischer ist nur das eitle Geschwätz derjenigen, die jetzt nach „Zusammenhalt“ rufen und davon ausgehen, dass in Österreich eh jeder Menschenrechte hätte und es allen gutgehen würde. Anders als vorbestrafte…..

Kommentare sind geschlossen.