Boliviens christliche Hardliner-Regierung wird angeklagt, Morales kehrt aus dem Exil zurück

In ihren letzten Tagen im Amt versucht die von den USA unterstützte starke Frau Jeanine Añez Justizreformen durchzusetzen, die ihr in den kommenden Monaten helfen könnten, sollte sie für ihre Verbrechen vor Gericht gestellt werden.

Fast genau ein Jahr, nachdem er durch einen von den USA unterstützten Militärputsch gestürzt wurde, wird der ehemalige bolivianische Präsident Evo Morales in sein Heimatland zurückkehren. Anfang dieser Woche hat ein bolivianisches Gericht die von der Putschregierung von Jeanine Añez gegen Morales erhobenen Anklagen wegen Terrorismus verworfen. Der designierte Senator Andronico Rodriguez, ein hoher Funktionär der Partei Bewegung für den Sozialismus (MAS), kündigte heute seine Rückkehr für den 9. November an, einen Tag nach der Vereidigung von Luis Arce als Präsident der Republik.

Die MAS errang am 20. Oktober einen Erdrutschsieg und erhielt über 55 Prozent….

Kommentare sind geschlossen.