Wilde Verschwörungstheorie? Die Wahrheit hinter der größten Bedrohung der “Krieg gegen den Terror”

strategic-culture.org

„Wenn du das Gesetz brechen mußt, tu es, um die Macht an dich zu reißen; in allen anderen Fällen beachte es.“ – Julius Cäsar

https://i1.wp.com/www.strategic-culture.org/wp-content/uploads/2020/10/Chung-2-930x520.jpg?resize=374%2C209&ssl=1REUTERS/Esam Omran Al-Fetori

Die illegale Invasion in Libyen, an der Großbritannien mitschuldig war und die im Bericht des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten des britischen Unterhauses als eine von der britischen Regierung sanktionierte illegale Handlung bestätigt wurde, wegen der Cameron als Premierminister zurücktrat (Wochen vor der Veröffentlichung des Berichts des britischen Parlaments), fand von März bis Oktober 2011 statt.

Muammar al-Gaddafi wurde am 20. Oktober 2011 ermordet.

Vom 11. bis 12. September 2012 wurden der US-Botschafter in Libyen, Christopher Stevens, der Informationsmanagement-Beauftragte des Auswärtigen Dienstes der USA, Sean Smith, und die CIA-Vertragspartner Tyron Woods und Glen Doherty in zwei Einrichtungen der US-Regierung in Benghazi getötet.

Bis heute wird offiziell geleugnet, dass al-Qaida oder irgendeine andere internationale Terrororganisation an dem Anschlag in Benghazi beteiligt war. Es wird auch offiziell geleugnet, dass der Angriff vor dem Anschlag geplant war.

Zum sechsten Jahrestag des Anschlags von Benghazi erklärte Barack Obama am 10. September 2018 in einer Parteirede an der Universität von Illinois, dass die Empörung über die Einzelheiten des Anschlags von Benghazi das Ergebnis einer „wilden Verschwörungstheorie“ sei, die von Konservativen und republikanischen Kongressabgeordneten zusammengebraut worden sei. Hier weiter…..

 

Quelle: Wild Conspiracy Theory? The Truth Behind the Biggest Threat to the ‘War on Terror’ Narrative

Kommentare sind geschlossen.