Vitamin D senkt SARS-Cov-2-Infektionsrate um die Hälfte

(Wer im Sommer zu wenig speichern konnte und jetzt eben nicht – mehr – in der Sonne lebt… sollte überlegen, zu supplementieren)

Basierend auf den Daten von 191.779 amerikanischen Patienten hatten Personen mit einem Vitamin-D-Spiegel von mindestens 55 ng/ml (138 nmol/L) eine 47% niedrigere SARS-CoV-2-Positivitätsrate als Personen mit einem Spiegel unter 20 ng/ml (50 nmol/L).

Basierend auf den Daten von 7.807 Israelis hatten diejenigen mit einem Vitamin-D-Spiegel über 30 ng/mL (75 nmol/L) ein 58% bis 59% geringeres Risiko, positiv auf SARS-CoV-2 zu testen, als diejenigen mit einem Vitamin-D-Spiegel unter 29 ng/mL (74 nmol/L)

Mit einem Vitamin-D-Spiegel unter 30 ng/ml verdoppelt sich auch dein Risiko, mit COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert zu werden, fanden israelische Forscher heraus

Spanische Forscher fanden heraus, dass die zusätzliche Verabreichung von Kalzifediol (ein Vitamin D3-Analogon) an stationäre COVID-19-Patienten zusätzlich zur Standardbehandlung die Intensivstationseinweisungen von 50% auf 2% senkte und Todesfälle eliminierte

Eine Studie vom August 2020 ergab, dass Patienten mit einem Vitamin-D-Spiegel unter 12 ng/mL (30 nmol/L) ein 6,12-mal höheres Risiko für eine schwere Erkrankung hatten, die eine invasive mechanische Beatmung erfordert, und ein 14,7-mal höheres Sterberisiko als Patienten mit einem Vitamin-D-Spiegel über 12 ng/mL  Hier mehr……

Kommentare sind geschlossen.