US-Wahlen: Der Einbruch an den Aktienmärkten hat bereits begonnen

Bild: afp

Die Aktienkurse sind in den letzten Tagen weltweit eingebrochen. Fast unbemerkt in der Hochleistungspresse aufgrund der Dauerbeschallung durch die P(l)andemie. Die Berichte in den Wirtschaftszeitungen sehen in Covid-19 die Hauptursache für die fallenden Kurse. Der aus meiner Sicht wirklich Grund für den Rückgang liegt darin, dass die Unsicherheit bei den Börsenspielern zunimmt, was in der nächsten Woche eintreten wird. Investoren hassen nichts mehr als Unsicherheit, und es scheint, dass viele von ihnen es vorziehen würden, still an der Seitenlinie zu stehen, anstatt sich bzgl. der kommenden Wochen (bzgl. US-Wahlen und P(l)andemie) zu positionieren.

Allein am Mittwoch ist der Dow Jones Industrial Average um weitere 943 Punkte gefallen. Der größte Rückgang seit dem 11. Juni:

Der Dow Jones Industrial Average fiel um 943,24 Punkte oder 3,4% auf 26.519,95 und verzeichnete damit den vierten negativen Wert in Folge. Der S&P 500 fiel um 3,5% oder 119,65 Punkte auf 3.271,03, während der Nasdaq Composite um 3,7% oder 426,48 Punkte auf 11.004,87 fiel. Sowohl der Dow als auch der S&P 500 erlitten ihren schlimmsten Tag seit dem 11. Juni.

(The Dow Jones Industrial Average dropped 943.24 points, or 3.4%, to 26,519.95, posting its fourth straight negative session. The S&P 500 slid 3.5%, or 119.65 points, to 3,271.03, while the Nasdaq Composite fell 3.7%, or 426.48 points, to 11,004.87. The Dow and the S&P 500 both suffered their worst day since June 11.)

Insgesamt sind die Aktienkurse jetzt mehrere Handelstage…..

Kommentare sind geschlossen.