Stefania Maurizi zu Assange: “Das ist ein unglaubliches Versagen des Journalismus”

Stefania Maurizi zu Assange: “Das ist ein unglaubliches Versagen des  Journalismus”Bild: Casimiro PT / Shutterstock

Die italienische Investigativ-Journalistin Stefania Maurizi spricht über die Enthüllung geheimer Informationen, die Arbeit mit WikiLeaks und den Mut, den es braucht, um gegen mächtige Feinde vorzugehen. Von Nadja Vancauwenberghe und John Brown. Das Interview ist auf dem Medium „Exberliner“ erschienen, übersetzt wurde es von Ingrid Koschmieder.

Die italienische Journalistin Stefania Maurizi hat für einige der Top-Publikationen des Landes gearbeitet, darunter la Repubblica, l’Espresso und jetzt Il Fatto Quotidiano. 2009 begann sie, mit Julian Assange und WikiLeaks an Geheimakten über den Krieg in Afghanistan, die US-Diplomatendepeschen und Guantanamo-Häftlinge zu arbeiten. Darüber hinaus untersuchte sie streng geheime Akten, die von Whistleblower Edward Snowden durchgesickert waren. Dabei deckte sie…..

Kommentare sind geschlossen.