COVID-19: “Die Diktatoren haben übernommen”

Peter Hitchens ist einer der profiliertesten politischen Kommentatoren im Vereinigten Königreich. Wer sich für die bewegte Karriere von Hitchens, die ihn vom politischen Linksaußen zu den Konservativen und von dort nach irgendwo geführt hat, interessiert, der kann sie im Internet an vielen Stellen nachlesen.

Wir präsentieren hier eine Übersetzung des Beitrags: “The dictators have taken over …”, den Hitchens heute (1. November 2020) in der Mail on Sunday veröffentlicht hat. Unabhängig von der Argumentation Hitchens, die – wie gewöhnlich pointiert und sprunghaft ist – geht es uns darum zu zeigen, dass es die Einheitsfront der MS-Medien, die alle Feuer und Flamme für Lockdown und andere unwirksame Maßnahmen gegen SARS-CoV-2 sind, nicht gibt. Hitchens war Korrespondent in Washington und in Moskau und hat für The Spectator, The American Conservative, The Guardian, First Things, Prospect, and the New Statesman geschrieben. Man kann ihn also mit Fug und Recht als Teil der MS-Medien ansehen. Hitchens ist seit Beginn der Pandemie ein Gegner der Lockdown-Maßnahmen und ein Gegner des Tragens von Masken. Er ist seiner Linie treu geblieben und heute Angehöriger einer stetig wachsenden Riege von Journalisten, die zum offenen Widerstand gegen die Maßnahmen der Regierungen der vier Home Nations übergegangen sind.

Das Original seines Textes findet sich hier.

Peter Hitchens: Die Diktatoren haben übernommen – und wir haben es nicht einmal bemerkt
[Übersetzung: ScienceFiles]

Es war einmal ein berühmter chinesischer Scharfrichter, der mit seinem rasiermesserscharfen Schwert so gut umgehen konnte, dass Menschenmengen dafür zu bezahlen pflegten, ihn dabei zu beobachten, wie er Verbrecher köpfte. Eines Tages kam er in eine kleines Dorf in der Provinz, wo die Behörden ihm eine große….

Kommentare sind geschlossen.