Die Herrschaft mit Daten ersetzt die Marktwirtschaft

Die zentralstaatliche Planung als Alternative zur Organisation der Wirtschaft über Märkte hat sich im vordigitalen Zeitalter als nicht überlebensfähig herausgestellt. Durch den Aufstieg von Big-Tech-Firmen und Big Data tut sich eine neue Alternative auf: Lenkung mit Daten. Dabei sind Daten Werkzeug für private Akteure, um andere in einer Größenordnung zu regieren, die mit Nationalstaaten konkurriert.

Ronald Coase stellte 1937 die Frage: Wenn Märkte die beste Form der wirtschaftlichen Organisation sind, warum gibt es dann Firmen? Seine Antwort: Wegen sonst übermäßig hoher Transaktionskosten finden einige Transaktionen besser innerhalb hierarchisch organisierter Unternehmen statt.

Heute sind Transaktionskosten viel geringer. Wir können in Sekunden mit fast jedem auf der Welt kommunizieren und Milliarden Menschen automatisiert überwachen. Facebook allein hat über 2,3 Milliarden Nutzer. Wir sollten also Zeuge des Verschwindens von Firmen und eines Siegeszugs der Märkte werden.

Zwar gibt es gewisse Auflösungserscheinungen was die Arbeitnehmerseite angeht, bis hin zur ausgelagerten, einzeln abgerechneten Klickarbeit. Zugleich haben…..

Kommentare sind geschlossen.