Kälterekorde in Nordamerika: Dieses kalte Wetter ist NICHT NORMAL

Snowfall in the Okanagan shatters records. (Contributed)In Kanada und den Vereinigten Staaten ist es schon seit einiger Zeit kälter als normal. An manchen Orten war es bis zu 20 Grad kälter. Von Texas bis New Mexico sind in diesem Monat die Kälterekorde gebrochen worden, Staaten, in denen es normalerweise viel später zu schneien beginnt, so berichtet Electroverse.

In Nordamerika hat sich in den letzten Tagen eine riesige Schneedecke gebildet. Es wuchs auf eine Fläche von mehr als 11 Millionen Quadratkilometern an, ein absoluter Rekord für Oktober, schreibt Weer.nl. An mehreren Orten wurden sogar alte Schneerekorde übertroffen. Der Schnee wurde von extrem niedrigen Temperaturen begleitet.

Stadtzentrum von Spokane und vor Halloween ( Spokane ist eine Stadt im US-Bundesstaat Washington)

24. Oktober 2020 Temperatur- und Schneefallrekorde fallen in unserem Büro

In Missoula im Bundesstaat Montana haben sie diese Art von einem Winter seit mehr als 100 Jahren nicht mehr erlebt, berichtete der amerikanische Wetterdienst NWS.

“Wir hatten um diese Jahreszeit noch nie so viel Schnee, zumindest nicht in den letzten 100 Jahren”, sagte die Meteorologin Jen Kitzmiller. Außerdem war es in Missoula im Oktober noch nie so kalt wie jetzt. In den letzten Tagen wurden in den USA viele hundert Kälterekorde gebrochen.

“Dieses kalte Wetter ist nicht normal!” twitterten die NWS:

Der Meteorologe Maxwell Gawryla von AccuWeather sagte, er erwarte, dass es Anfang der Woche noch weitere neue Schnee und Temperatur-Rekorde würden.

Kommentare sind geschlossen.