Kapitalistischer Konkurrenzkampf und Corona

In einer Situation, in der sich die Spannungen zwischen den Großmächten ständig verschärfen, ist auch die Corona-Pandemie und ihre Bewältigung Bestandteil des weltumspannenden Konkurrenzkampfes, der so charakteristisch für das kapitalistische System ist.

Nachdem es bereits Mitte 2019 erste Anzeichen einer weltweiten Überproduktionskrise gab (Ölpreis sank, Autos standen weltweit auf Halde, Maschinenbau ging langsam zurück), hat Corona dies radikal verschärft.

In allen Ländern haben die Regierungen versucht, mit möglichst wenig Schaden für das Kapital durch die doppelte Krise zu kommen. Dabei wurden unterschiedliche Taktiken angewendet – von liberal wie in Schweden bis hin zu drakonisch hart wie in China..

In China wurden sehr harte regionale Maßnahmen ergriffen, aber der Ausbruch nach anfänglichem Verschweigen und Vertuschen eingegrenzt und, so weit man weiß, weitgehend unter Kontrolle gebracht.

In Deutschland wurde wenig bis nichts zur Vorbereitung…..

Kommentare sind geschlossen.