Was Sie über Jod wissen sollten

https://i0.wp.com/www.naturstoff-medizin.de/wp-content/uploads/2020/10/0268_Salz_Loeffel_Jod_Hero_1280x720px.jpg?resize=370%2C208&ssl=1©detry26 – stock.adobe.com

Jod ist ein wichtiger Bestandteil in unserem Körper und wird nicht körpereigen produziert. Ein Ungleichgewicht kann in beiden Richtungen, ob Jodmangel oder Jodüberschuss, zu Funktionsstörungen der Schilddrüse führen. In diesem Artikel erfahren Sie, woran Sie ein Ungleichgewicht erkennen und wie Sie sich auf natürliche Weise mit Jod versorgen.

Auf einen Blick
  1. Jod ist für die Funktion unserer Schilddrüse und somit weiteren Körperfunktionen lebenswichtig, wird jedoch nicht körpereigen produziert; wir müssen Jod mit unserer Nahrung aufnehmen.
  2. Die WHO schätzt, dass weltweit etwa 750 Millionen bis 1 Milliarde Menschen an einem Jodmangel leiden; besonders bei schwangeren und stillenden Frauen sowie Kindern ist auf eine ausreichende Jodzufuhr zu achten.
  3. Jodmangel gilt als die weltgrößte einzelne Ursache vermeidbarer Hirnschäden und geistiger Behinderungen bei Kindern; Erwachsene können durch ein Jod-Ungleichgewicht an einer Schilddrüsenfunktionsstörung leiden.
  4. Zusätzliches Jod sollte nur bei einem durch einen Urintest bestätigten Jodmangel aufgenommen werden, da sich auch ein Überschuss an Jod negativ auf die Schilddrüsenfunktion auswirken kann.
  5. Wer Jod auf natürliche Weise zu sich nehmen möchte, sollte auf Algen sowie einige andere Gemüsesorten und Nüsse zurückgreifen…..

Kommentare sind geschlossen.