Verkaufte Daten, digitale Fließbandarbeit und Regierungstreue: Die Welt der indischen Gesundheits-Apps

In Indien bestimmt eine unheimliche Mischung aus fehlendem Datenschutz, qualifizierten, aber schlecht bezahlten Subunternehmern und politischen Gefälligkeiten den Markt für Fitness-Tracker und die dazugehörigen Apps. Der Longread von Gayathri Vaidyanathan gibt Einblick in ein System, das den dystopischen Szenarien, vor denen Datenschützer und Arbeitsrechtler schon lange warnen, schon sehr nahe kommt.

Es ist Anfang des Jahres. Ein Chatbot mit „Künstlicher Intelligenz“ und eine Ernährungswissenschaftlerin geben Ratschläge an 106 Kunden, die eine personalisierte Fitness-App abonniert haben – entwickelt von GOQii, einem indischen Health-Tech-Unternehmen mit Sitz in Kalifornien . Mal mehr, mal weniger sorgfältig tragen alle User ihre Fitness-Tracker am Handgelenk. Außerdem fotografieren sie alles, was sie essen, mit der GOQii-App und laden…..

Kommentare sind geschlossen.