Oxford-AstraZeneca Covid-19-Impfstoffstudie: Erster Freiwilliger gestorben!

©Pixabay_CC0 Public Domain

Ein Mann aus Rio de Janeiro, der an den Versuchen der Universität Oxford mit dem AstraZeneca-Coronavirus-Impfstoff teilgenommen hatte, ist an Komplikationen von Covid-19 gestorben, teilten die brasilianischen Gesundheitsbehörden mit.

Brasiliens Nationale Gesundheitsüberwachungsbehörde (Agencia Nacional de Vigilancia Sanitaria, ANVISA) gab am Mittwoch bekannt, dass sie über den Tod am 19. Oktober informiert wurde, zusammen mit einer Empfehlung, die Studie fortzusetzen.

Die brasilianischen Medien identifizierten den Verstorbenen nicht namentlich, sondern sagten nur, er sei 28 Jahre alt und entweder Arzt oder Medizinstudent.

Es ist weiterhin unbekannt, ob der Mann den Impfstoffklienten von AstraZeneca einnahm oder zu einer Kontrollgruppe gehörte, die das Placebo einnahm. Die klinischen Daten müssen vertraulich behandelt werden, um die Teilnehmer und die Integrität der Studie zu schützen, sagte die ANVISA in einer Erklärung.

Der britisch-schwedische Pharmamulti führt in Partnerschaft mit Oxford eine Studie der Stufe drei für seinen Impfstoff Covid-19 durch. Die Studie findet in Brasilien, Großbritannien, Indien und Südafrika statt. Im September wurde die britische Studie wegen Sicherheitsbedenken aufgrund einer nicht näher bezeichneten Erkrankung eines der Teilnehmer unterbrochen.

Quelle: Brazilian volunteer in Oxford-AstraZeneca Covid-19 vaccine trial DIES, authorities say

Kommentare sind geschlossen.