Hungerkrise nimm zu: Millionen in New York können sich keine Lebensmittel mehr leisten

https://i0.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/hungry%20new%20yorkers.jpg?resize=327%2C218&ssl=1Im siebten Monat der Viruspandemie liegt New York City immer noch in Trümmern, mehr als eine halbe Million Einwohner sind arbeitslos, während sich der Zusammenbruch kleiner Unternehmen fortsetzt. Der Broadway ist geschlossen, die Büros in Manhattan sind leer, Homeoffice dominiert die Arbeit, die Gewaltkriminalität nimmt zu, und ein Exodus von Menschen hat es aus der Stadt geschaffen in einen perfekten Sturm des wirtschaftlichen Chaos der viele New Yorker jahrelang beschäftigen wird.

Ein Nebenprodukt des durch das Virus verursachten wirtschaftlichen Abschwungs ist die unsichere Ernährungs- und Wohnsituation von Millionen von Menschen im Dreistaatengebiet. Die tiefen wirtschaftlichen Narben, die durch den dauerhaften Verlust von Arbeitsplätzen entstanden sind, haben viele Menschen in Bedrängnis gebracht; einige Menschen werden sich vielleicht nie wieder erholen, während es bei anderen Jahre dauern könnte.

Nahrungsmittel- und Wohnungsunsicherheit wird oder sollte ein heißes Thema sein, da Millionen von Menschen im Dreistaatengebiet vor den Feiertagen leiden. Die Leser erinnern sich vielleicht daran, dass die Community FoodBank of New Jersey Anfang Oktober davor warnte, dass bis Ende des Jahres mehr als eine Million Menschen in New Jersey unter Ernährungsunsicherheit leiden werden.

Jetzt weitet sich das Problem immer mehr aus. Mindestens eine Million New Yorker werden nach Angaben von FOX 5 NY voraussichtlich oder demnächst unter Ernährungsunsicherheit leiden.

Alexander Rapaport, der Exekutivdirektor des Masbia Suppenküchennetzwerks, sagte: “Wir haben schon früher Katastrophen erlebt, aber nichts ist auch nur annähernd so wie das, was wir jetzt tun”, und verwies auf die langen Schlangen bei den Lebensmittelbanken in der ganzen Stadt, die nun allzu häufig anzutreffen sind.

Masbia ist ein gemeinnütziges Netzwerk von Suppenküchen und Speisekammern, mit Standorten in Borough Park und Flatbush in Brooklyn und Forest Hills in Queens. Rapaport sagte, die Nachfrage sei um 500% gestiegen.

In einem separaten Bericht schätzt die NYT die Zahl der New Yorker, die hungern müssen, auf über 1,5 Millionen.

Denise Allen, eine Mutter, die eine der Lebensmittelbanken Masbiens besucht, sagte:

“Ich habe nur ein begrenztes Einkommen. Ich besuche sie alle zwei bis drei Wochen”, sagte Allen.

Rapaport sagte: “Die Not ist so groß. So sehr, dass er und seine Mitarbeiter in den letzten drei Tagen rund um die Uhr im Einsatz waren, und das alles Freiwillig. Alle drei Standorte sind jetzt rund um die Uhr geöffnet und versorgen täglich 1.500 Familien, aber das ist immer noch nicht genug”.

Angesichts der hohen Nachfrage nach Lebensmittelbanken in der Stadt sind dadurch lange Schlangen entstanden, die ihn zwangen, ein völlig neues System zu schaffen, das er digitale Lebensmittelbankenschlangen nennt.

“Sie müssen jetzt einen Termin vereinbaren, um Ihre Kiste mit Lebensmitteln abzuholen”, sagte Rapaport.

In der Zwischenzeit ist nicht nur das Dreistaatengebiet in wirtschaftlicher Not, wo Millionen Menschen hungern, während andere von Vertreibung bedroht sind; Feeding America, eine der führenden Lebensmittelbanken der Nation, warnte kürzlich, dass ihr in den nächsten zwölf Monaten die Lebensmittel ausgehen könnten, da die Nachfrage ihr Netzwerk überfordert hat.

Die unsichere Ernährungs- und Wohnsituation von Millionen von Menschen im ganzen Land ist ein Zeichen dafür, dass der Übertragungsmechanismus von Konjunkturmaßnahmen, sei es durch fiskalische oder monetäre Maßnahmen, die arbeitenden Armen nicht unterstützt hat.

Quelle: Million New Yorkers Can’t Afford Food As Hunger Crisis Worsens

Kommentare sind geschlossen.