Wie der Spiegel seinen Lesern das verheimlicht: Selensky bricht erneut offen das Minsker Abkommen

Die Ukraine verstößt offen gegen praktisch alle Punkte des Minsker Abkommens. Nun hat der ukrainische Präsident Selensky in seiner Rede an die Nation weitere Verstöße angekündigt und der Spiegel hat seinen Lesern das auf eine ausgesprochen kreative Weise verheimlicht.

Im Abkommen von Minsk, das im Februar 2015 unterschrieben wurde, sind die Maßnahmen, die den Krieg im Donbass beenden sollen konkret und deutlich festgelegt (alle Details über das Minsker Abkommens finden Sie hier). Ein Punkt, der bei jedem Bürgerkrieg, den man friedlich und auf dem Verhandlungswege beenden möchte, ist, dass man eine Generalamnestie durchführen muss. Kein bewaffneter Kämpfer wird die Waffe niederlegen, wenn er anschließend Verfolgung und Haft fürchten muss. Ohne Amnestie, also Straffreiheit, lässt sich ein Bürgerkrieg nicht friedlich beenden. Daher lautet Punkt 5 des Minsker…..

Kommentare sind geschlossen.