„Lockdowns sind ein schreckliches Experiment“

TitelbildFoto: Marit Langschwager

Der Harvard-Epidemiologe Martin Kulldorff über die Great Barrington Declaration und warum Lockdowns der öffentlichen Gesundheit schaden.

Die weltweiten Lockdowns wurden auf der Grundlage der „Wissenschaft“ gerechtfertigt. Doch jetzt hat sich eine Gruppe namhafter Experten auf dem Gebiet der Infektionskrankheiten zusammengetan, um die Great Barrington Declaration zu unterzeichnen, in der ein Ende der Lockdowns und mehr Ressourcen für den Schutz der Schwachen gefordert werden. Einer der drei Hauptunterzeichner ist Martin Kulldorff, Professor für Medizin an der Harvard Medical School. Das Novo-Partnermagazin spiked sprach mit ihm, um mehr darüber zu erfahren.

Spiked: Was ist Ihre größte Sorge in Bezug auf den Lockdown, und was hat Sie dazu bewogen, die Great Barrington Declaration zu unterzeichnen?

Martin Kulldorff: Die Medien suggerieren, dass es einen wissenschaftlichen….

Kommentare sind geschlossen.