Facebook und Twitter zensieren Zeitung und manipulieren Wahl – unsere Medien bleiben neutral

Für dieses Thema breche ich nur scheinbar mein Prinzip, hier nicht über Vorgänge zu schreiben, über die es in Massenmedien schon genug zu lesen gibt. Zwar haben alle großen überregionalen Zeitungen und Online-Medien  berichtet, dass Twitter und Facebook einen Zeitungsartikel zensieren, der für Präsidentschaftskandidat Joe Biden unangenehm ist. Doch alle Berichte sind eklatant falsch gewichtet und tendenziös.

Lange haben die etablierten Medien und die meisten Journalisten entweder dazu geschwiegen oder es sogar begrüßt, dass ihre Konkurrenten von den alternativen Online-Medien mit Instrumenten wie dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz und Faktenchecker-Zensoren der sozialen Medien zunehmend zensiert oder in ihrer Verbreitung erheblich eingeschränkt werden.

Nun hat es ein großes etabliertes Medium selbst erwischt, wenn auch eines, das nicht als eines der besonders Seriösen gilt: die New York Post. Twitter und Facebook haben die Weiterverbreitung einer Titelstory der Zeitung über Joe Biden und seinen Sohn Hunter blockiert.

Twitter und Facebook als Zensoren

In der Titelstory der New York Post vom 14. Oktober geht es um E-Mails….

Kommentare sind geschlossen.