Chinesische Arzneimittelhersteller planen den Export von Coronavirus-Impfstoffen zu Tiefstpreisen

Aus Medienberichten geht hervor, dass einige chinesische Pharmaunternehmen planen, ihre Coronavirus-Impfstoffe zu extrem niedrigen Preisen in andere Länder zu verkaufen und Impfstoffe für den Hausgebrauch zu verkaufen. Die Berichte kamen inmitten eines weltweiten Wettlaufs um die Entwicklung einer Impfung zum Schutz gegen das neuartige Coronavirus.

Die staatliche Zeitung Global Times berichtete am 2. Oktober, dass die Regierung des brasilianischen Bundesstaates Sao Paulo 46 Millionen COVID-19-Impfstoffdosen beim Pharmaunternehmen Sinovac Biotech bestellt habe. Der Gouverneur von Sao Paulo, Joao Doria, bestätigte den 90-Millionen-Dollar-Deal und bat die brasilianische Gesundheitsbehörde Anvisa, den Coronavirus-Impfkandidaten von Sinovac zu registrieren. Eine von der Global Times zitierte Quelle des Unternehmens sagte, dass der Stückpreis der Impfstoffe für Sao Paulo auf etwa 2 Dollar pro Dosis gesunken sei – niedriger als bei anderen Arzneimittelherstellern.

Yin Weidong, CEO und Vorsitzender von Sinovac, sagte, das Unternehmen werde “einen niedrigen Preis” für andere potenzielle Impfstoffkäufer wie Indonesien und die Türkei anbieten. Das Unternehmen werde jedoch einen “internationalen Marktpreis” anwenden, wenn es seinen Impfstoff innerhalb Chinas verkauft – wobei zwei Dosen des Impfstoffs weniger als 600 Yuan (88,35 Dollar) kosten würden.

Ein weiteres chinesisches Pharmaunternehmen, die staatliche China National Pharmaceutical Group (Sinopharm), entwickelt ebenfalls einen Impfstoff gegen das Coronavirus. Es gab am 10. September bekannt, dass sein Impfstoff für den heimischen Markt für zwei oder drei Dosen weniger als 1.000 Yuan (147,26 USD) kosten würde.

Quelle: Chinese drug makers plan to export coronavirus vaccines at rock-bottom prices, flooding the world with cheap, China-made vaccines

Kommentare sind geschlossen.