Facebook weitet Zensur nun auf Impfgegner aus und fördert das Impfen im Auftrag der WHO

Symbolbild YouTube. Milliardäre unter sich.

Facebook wird die Nutzer zu einer Grippeimpfung ermutigen und Anzeigen verbieten, die “Menschen davon abhalten sollen, sich impfen zu lassen”. Das Verbot ist der jüngste Versuch der Firma, Inhalte einzuschränken, nachdem sie bereits Holocaust-Leugnung und QAnon-Posts verboten hat.

Der Gigant der sozialen Medien kündigte seine neue Politik am Dienstag in einem Blog-Beitrag an und sagte, dass “die Durchsetzung in den nächsten Tagen beginnen wird”. Werbung über Impfstoffpolitik und -gesetzgebung wird weiterhin erlaubt sein, aber die Geldgeber solcher Anzeigen werden auf der Website deutlich gekennzeichnet.

Der Schritt erweitert die bestehende Politik von Facebook, “Anzeigen mit Impfstoff-Fakes” abzulehnen, die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und den US-amerikanischen Centers for Disease Control and Prevention (CDC) als solches identifiziert wurden.

Die Datenkrake aus dem Silicon Valley wird auch eine Partnerschaft mit der WHO und UNICEF eingehen, um “das Vertrauen der Öffentlichkeit in Impfstoffe” in Regionen der Welt aufzubauen, in denen die Impfstoffaufnahme gering ist. In den USA wird Facebook die Nutzer daran erinnern, eine Grippeschutzimpfung zu planen, und sie an den nächstgelegenen Ort für die Impfung verweisen. Diese Kampagne wird in den kommenden Wochen auf weitere Länder ausgedehnt werden.

Quelle: Anti-vaxx ads BANNED on Facebook as social media platform pledges to promote vaccines

Kommentare sind geschlossen.