Königin Máxima der Niederlande plädiert im Namen von Gates für den digitalen Identitätsnachweis

Bild:Worlbank

Königin Maxima wird am 21. Oktober auf der Veranstaltung “Inclusive Digital ID for a Resilient Recovery from COVID-19” eine Rede halten. Es ist eine Initiative der Weltbankgruppe.

Auf der Webseite der Regierung heißt es:

Personalausweise sind wichtig, um den Zugang zu offiziellen Finanzdienstleistungen zu ermöglichen. Nach Angaben der Weltbank können weltweit rund eine Milliarde Menschen ihre Identität nicht nachweisen, weil sie keinen gültigen Reisepass oder Personalausweis besitzen. Millionen von anderen haben zwar einen Identitätsnachweis, aber er kann nicht auf seine Gültigkeit überprüft werden. In ihrer Rede erörtert Königin Máxima u.a., wie der digitale Identitätsnachweis dazu beitragen kann, den Zugang zu Finanzdienstleistungen wie Bank- oder Sparkonten, Versicherungen, Krediten oder Renten zu sichern, sowie deren Bedeutung für die wirtschaftliche Erholung der Länder im Zusammenhang mit der Korona-Krise.

Im April letzten Jahres hielt Königin Maxima auch eine Rede über die Entwicklung und den digitalen Personalausweis.

Was steckt dahinter? Im Januar 2019, einige Monate bevor Maxima ihre Rede hielt, schlug Milliardär Bill Gates vor, dass die Bürger von der Regierung verfolgt werden sollten. Er schrieb  auf seinen Blog: “Ein Ausweis kann dazu beitragen, das Leben der ärmsten und verletzlichsten Menschen der Welt zu verbessern”.

Er bezog sich auf ein Identifizierungs- und Verfolgungssystem.

Bill Gates verwies auf die Forschungsarbeiten des Unternehmers Nandan Nilekani, der mit der indischen Regierung zusammenarbeitet, um ein digitales Identifizierungssystem einzuführen, das unter anderem Fingerabdrücke verwendet, um die Identität der mehr als 1,3 Milliarden Einwohner des Landes zu bestätigen.

“Dank der Arbeit von Nandan wird eines Tages jeder Zugang zu einem offiziellen Ausweis haben”, sagte er. “Je eher wir dieses Ziel erreichen können, desto eher werden die ärmsten Bewohner der Welt beweisen können, wer sie sind, und ihr Leben verbessern können”.

Der nächster Schritt

Nandan ist auch derjenige, der mit der Weltbankgruppe zusammenarbeitet, um digitale Identifikationssysteme in anderen Ländern zu entwickeln.

Der nächste Schritt bezieht sich direkt auf das Corona-Virus: Gates möchte, dass Menschen, die kürzlich getestet oder rehabilitiert wurden oder die einen Impfstoff erhalten haben, ein digitales Zertifikat erhalten.

Kommentare sind geschlossen.