Die Visualisierung des aktuellen Stand der Weltweiten 5G-Netze

Bis 2025 wird die Welt 1,8 Milliarden 5G-Verbindungen erreichen – angeführt von den entwickelten Ländern Asiens und Nordamerikas, zwei Regionen, in denen jeweils fast die Hälfte der Mobilfunkverbindungen über 5G-Netze betrieben werden könnten.

Dieser umfassende Ausbau hängt von den Kapazität der Infrastruktur ab, und wie Iman Ghosh von Visual Capitalist bemerkt, kaufen viele Betreiber sich mit großen Summen ein, um die Einführung der 5G-Netze voranzutreiben. Diese Infografik von Raconteur zeigt auf, wo wir uns auf dem Weg zur allgemeinen Verbreitung von 5G befinden und welche Regionen bei der Konnektivität führend sind.

Klick Bild für größer

https://i1.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/The-Global-State-of-5G-2800-px.jpg?resize=462%2C291&ssl=1

Kommerzielle Lancierung von 5G-Netzen

Von seinen frühesten Iterationen bis zum Internet der Dinge haben wir drei Generationen von drahtlosen Netzwerken übertroffen. Jetzt ist 5G an einem Wendepunkt angelangt.

5G ist insofern einzigartig, da sie um das Netzwerk tatsächlich nutzen zu können, ein Gerät benötigen, das damit funktioniert – im Gegensatz zu früheren Generationen, bei denen man einfach umschalten konnte. Außerdem müssen die Netzbetreiber in die Infrastruktur investieren, um den Netzzugang und die Dichte der Geräte, die das Netz nutzen, zu optimieren.

So setzt sich die Gesamtzahl ab Mitte September 2020 weltweit zusammen:

397 Betreiber investieren in 5G-Mobilfunk- oder 5G-Festnetz-Wireless-Access/Home-Breitbandnetze

118 Betreiber haben den Einsatz von 5G in ihrem Live-Netz angekündigt

96 Betreiber haben die Einführung von 3GPP (Protokolle für mobile Telekommunikationsdienste) und 5G-Diensten angekündigt

Große Telefongesellschaften und sogar Technologieunternehmen stehen hinter der Beschleunigung dieses Wandels, von Vodafone zu Verizon – und vor kurzem hat Microsoft das Spielfeld betreten.
Generationsübergreifende Mobilfunkverbindungen, nach Region

Wie Cisco betont, gibt es noch mehr Raum für Wachstum. Bis 2023 wird Nordamerika mit 17% den höchsten Anteil an 5G-Netzen innerhalb der Region haben.

Da die Zahl der 5G-Netze zunimmt, wird es bis 2023 einen unbestreitbaren Anstieg der Mobil- und Breitbandgeschwindigkeiten (Mbps) in den Regionen geben. Insbesondere der asiatisch-pazifische Raum wird mit 157 Mbps die schnellsten Breitbandgeschwindigkeiten aufweisen, während Westeuropa mit 62 Mbps im Mobilfunk führend sein wird.

Schnellere Geschwindigkeiten sind einer von vielen Faktoren, die das 5G-Netz voran treibt. Es wird ganzen Industriezweigen verändern, von der Fertigung bis hin zum Gesundheitswesen.

Quelle: Visualizing The State Of 5G Networks Worldwide

Kommentare sind geschlossen.