Die “Great Barrington Declaration” zu COVID ist nur der PR-Stunt eines Think Tanks der Koch-Brüder

https://i1.wp.com/recentr.com/wp-content/uploads/2020/09/covid-school.jpg?resize=334%2C173Der britische Sender “Sky” hat sich die Liste der Namen der vermeintlichen “Experten” der GReat Barrington Declaration zu COVID genauer angesehen: Und dutzende offensichtliche Fake Namen gefunden (Quelle). Darauf stehen Namen wie “Dr. I.P. Freely” (Es klingt wie “Ich pinkle frei”), “Dr. Person Fakename” oder Dr. Johnny Bananas, “Doktor für harte Summen”. Ein Arzt auf der Liste heißt genau so wie ein britischer Arzt, der bis 1998 über 200 seiner Patient:innen umgebracht hat. Manche sind Professoren auf der “Universität deiner Mudder”. Über 100 Therapeuten haben unterzeichnet, darunter Massage-Therapeuten, Hypnose-Therapeuten und eine Person, die sich selbst als “therapeutischen Klangpraktiker” bezeichnet. Weder ist gesichert, dass eine Herdenimmunität möglich ist, so wie es sich die Deklaration erhofft, noch wird so das Leben und die Gesundheit jener vermeintlichen “Risikogruppen” zuverlässig geschützt werden können. Hinter der PR-Nummer steckt der Think Tank Institute for Economic Research (AIER).

Der “think tank” ist eingebettet in das Netzwerk der Koch Foundation. AIER erhält jedoch ebenfalls viel Geld von Investitionen in fossilen Brennstoffen, Tabak, Konsumgütern und viel mehr. Sie besitzen eine Investmentfirma und einen privaten Fond, der Anteile an vielen großen Unternehmen hat, von ExxonMobil, Philip Morris International und One Gas Inc bis zu McDonalds und Microsoft.

Die AIER ist Partner im Atlasnetzwerk, das 1981 von Sir Antony Fisher gegründet wurde. Atlas hatte….

Kommentare sind geschlossen.