Putin: Die Russlandkarte als Lockvogel spielt uns in die Hände

https://i0.wp.com/fort-russ.com/wp-content/uploads/2019/01/1-14-750x430.jpg?resize=405%2C232&ssl=1

Die Versuche, US-Präsident Donald Trump zu demütigen, indem man ihm Verbindungen zu Russland vorwirft, spielen Moskau nur in die Hände und werten seinen Status auf, sagte der russische Präsident Wladimir Putin.

“Wenn jemand versucht, das amtierende Staatsoberhaupt zu demütigen oder zu beleidigen, erhebt dies mich und ihn zu unglaublichen Einfluss und Macht. Bis zu einem gewissen Grad spielt uns das in die Hände”, bemerkte Putin am Mittwoch in einem Interview mit dem Fernsehsender Rossiya-24.

Der russische Präsident erklärte, Moskau mische sich nicht in den US-Wahlkampf ein, es sei Sache der Wähler, ihre Entscheidung über die Kandidaten zu treffen.

“Die Wähler, in diesem Fall US-Bürger, sollten die Positionen der Kandidaten bewerten, die für das Amt des Präsidenten einer so großen Weltmacht, wie die Vereinigten Staaten, kandidieren”, kommentierte er.

“Wir sind unbeteiligte Schaulustige, wir mischen uns nicht ein”, bemerkte der russische Führer.

“Es geht uns schließlich nichts an, wie sie miteinander umgehen, wie sie es aufgrund der Entwicklungen für richtig halten”, fügte der russische Staatschef hinzu.

Putin sprach über die gegenseitige Härte und die direkten Beleidigungen, die sich die Kandidaten während des laufenden Wahlkampfes einfallen lassen, und brandmarkte sie als “Manifestationen des Niveaus der politischen Kultur oder deren Fehlen”.

“Ich wiederhole noch einmal, dass wir uns nicht darauf einlassen. Es wird alles von innenpolitischen Prozessen politischer Natur, innenpolitischen Fragen und US-Fragen diktiert”, betonte der Präsident.

Putin sagte, Russland sei bereit, mit jedem US-Präsidenten zusammenzuarbeiten, der von den US-Bürgern gewählt werde, und fügte hinzu: “Wir sind bereit, mit jedem künftigen US-Präsidenten zusammenzuarbeiten, mit der Person, der das amerikanische Volk sein Vertrauen schenken wird.

Putin wies darauf hin, dass es in den bilateralen Beziehungen während der Amtszeit von Trump viele positive und negative Aspekte gab.

Bei den Positiven lobte er insbesondere das gestiegene Handelsvolumen und die Stabilisierung auf den Energiemärkten, während zu den Negativen, so Putin, Sanktionen und der Ausstieg der USA aus dem Vertrag über Nuklearstreitkräfte des mittleren Bereichs gehörten.

“[Präsidentschafts]kandidat [Joe] Biden hat sich öffentlich bereit erklärt, New START [Maßnahmen zur weiteren Reduzierung und Begrenzung strategischer Angriffswaffen] zu verlängern oder einen neuen Vertrag über die Begrenzung strategischer Angriffswaffen zu unterzeichnen”, bemerkte der russische Staatschef und fügte hinzu: “Das ist bereits ein ernstes Thema unserer möglichen Zusammenarbeit in der Zukunft”.

Quelle: PUTIN: Using Russia Card to Bait Trump Plays Into Our Hands

Kommentare sind geschlossen.