Die Macht des Internets gegen die Corona-Diktatur

Von Peter Haisenko 

anderweltonline Logo

Die traditionellen Medien sind usurpiert von Staat und Oligarchen. Sie nehmen ihre Kontrollaufgabe gegenüber den Regierungen nicht mehr wahr. Es sei denn, es geht gegen Trump, der genau diesen Zustand abstellen will. Zum Glück gibt es das Internet, dessen „Schwarmintelligenz“ schon schlimmste Kriege verhindern konnte.

Die internationale Vernetzung durch das Internet hat zur Folge, dass man sich weltweit austauschen kann. Eine Vielzahl an individuellen Recherchen wird von Millionen Freidenkern durchgeführt und so lässt sich vieles nicht mehr so verstecken, wie es vor dem Internet möglich war. Davor haben die Machthaber große Angst und folglich wird seit zwei Jahrzehnten krampfhaft versucht, das Internet unter Kontrolle zu bringen. Es ist wiederum das Netz selbst, das dem zuwider stehen versucht, mit mehr oder weniger Erfolg. Gerade in den letzten Jahren sind es die Internetgiganten selbst, die mit Löschorgien Zensur betreiben und so versuchen, unerwünschte Wahrheiten zu unterdrücken. Zum Glück ist es aber wieder die Schwarmintelligenz, die immer neue Wege findet, dieses diktatorische Verhalten zu unterlaufen.

Vom Mythos der Verschwörungstheorie

Welche Macht, welche Wirkung das Internet entfalten kann, zeigt ein Beispiel aus dem Frühjahr 2012. Die Obama-Regierung wollte mit…..

Kommentare sind geschlossen.