Der Beweis – Hillary Clinton plante Russiagate

Seit dem unerwarteten Sieg von Trump bei den Präsidentschaftswahlen 2016 haben die Vertreter der Demoratten versucht die Niederlage von Hillary Clinton den Russen in die Schuhe zu schieben. Behauptet wurde, Putin hätte Trump mit Wahlbeeinflussung massiv geholfen ins Weisse Haus zu kommen und der US-Präsident wäre erpressbar und ein russischer Agent. Diese Russiagate genannte angebliche Kollusion wurde genauestens untersucht und keinerlei Beweise dafür gefunden.

Was aber als Beweis ganz aktuell ans Licht gekommen ist, Hillary Clinton hat Russigate gegen Trump geplant. Der Versuch die Präsidentschaft von Trump zu diskreditieren und als illegitim hinzustellen, bis einschliesslich ein gescheitertes Amtsenthebungsverfahren. 

Der Direktor des Nationalen Geheimdienstes (DNI), John Ratcliffe, hat ein handschriftliches Memo des ehemaligen CIA-Direktors John Brennan freigegeben, das einen Plan der Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton nahelegt, ihren republikanischen Rivalen Donald Trump vor den Präsidentschaftswahlen 2016 mit Russland zu “verbinden”, berichtet Fox News.

Dem Bericht zufolge unterrichtete Brennan den damaligen Präsidenten…..

Kommentare sind geschlossen.