Chinas Hochgeschwindigkeitsbahn reicht bis nach Südostasien

Es gibt einen wichtigen Grund dafür, dass politische Unruhen, die durch die Einmischung der USA angefacht werden jetzt wieder in in Südostasien aufflammen – ein Versuch, Pekings ehrgeizige OBOR-Initiative (One Belt, One Road) zum Scheitern zu bringen.
Wenn sie abgeschlossen ist, wird sie nicht nur den regionalen Aufstieg Chinas zementieren, sondern die Vereinigten Staaten als Asiens größte und einflussreichste Macht dauerhaft ablösen.

https://i2.wp.com/journal-neo.org/wp-content/uploads/2020/10/RAIL4231.jpg?resize=360%2C210&ssl=1

Die “Nahtstelle”, die diese sich abzeichnende Verlagerung zusammenhält, ist ein regionales Hochgeschwindigkeitsbahnnetz, das von der südchinesischen Stadt Kunming über Laos bis ins Herz Thailands reicht. Die Bauarbeiten in Laos sind in vollem Gange; in Thailand haben die Bauarbeiten bereits begonnen und werden voraussichtlich in 2-3 Jahren abgeschlossen sein.

Der nagelneue Bang-Sue-Hauptbahnhof in Bangkok wurde speziell für den Betrieb von Hochgeschwindigkeitszügen gebaut.

Während der Westen dies unter Berufung auf Kosten, Verschuldung und niedrige Prognosen für die Passagiernutzung heftig kritisiert hat – und während alle diese Fragen bereits von China und seinen laotischen und thailändischen Partnern diskutiert werden -, ist die Kritik des Westens eher seiner Unfähigkeit geschuldet, mit Chinas regionalem Aufstieg und seiner Vision für Asiens Zukunft zu konkurrieren, als legitimen Bedenken hinsichtlich des Projekts selbst.

Ein Wendepunkt

Die Kritik aus dem Westen konzentrierte sich sowohl auf die Schulden, die….

 

China’s High-Speed Rail Reaches into Southeast Asia

Kommentare sind geschlossen.