Her mit dem langweiligen Banking!

Ein Plädoyer für ein Finanzsystem, das die Unternehmen finanziert, nicht auf Wetten beruht und Kapitalberge hortet – und eine Antwort auf den aktuellen FinCEN-Skandal.
https://i0.wp.com/www.zeitpunkt.ch/sites/default/files/2020-09/FIN-CEN_1000.png?resize=414%2C233&ssl=1

Ulrich Thielemann ist promovierter Ökonom, ehemaliger Vizedirektor des Instituts für Wirtschaftsethik der Universität St. Gallen und Gründer der MeM – Denkfabrik für Wirtschaftsethik – in Berlin. Er gilt als «kapitalismuskritisch» und analysiert seit Jahren die bedenklichen Entwicklungen an den Finanzmärkten.

Anfang September wurden die sogenannten FinCEN-Leaks öffentlich bekannt. Im Fokus dieses Skandals stehen vor allem US-Banken und die Deutsche Bank. In einer Fülle der geleakten Dokumente sind aber auch Schweizer Banken erwähnt – die UBS und Credit Suisse, die Raiffeisen und die Zürcher Kantonalbank sowie Filialen verschiedener Auslandsbanken in der…..

Kommentare sind geschlossen.