Syrische Flüchtlinge im Libanon: Hungersnot und Obdachlosigkeit drohen

…Danke der USA…

Angst um die eigene Existenz nimmt durch Wirtschaftskrise, Corona-Pandemie und den Folgen der gigantischen Explosion in Beirut zu

Etwa 1,5 Millionen syrische Flüchtlinge befinden sich Schätzungen zufolge im Libanon. Bei einer Zahl von 6 Millionen Einwohnern machen Flüchtlinge ca. ein Viertel der Bevölkerung im Libanon aus. Nach der Flucht vor dem Bürgerkrieg in Syrien versuchten diese im Nachbarland ein neues Leben aufzubauen, doch die Hoffnung auf eine bessere Zukunft verblasste für viele von ihnen von Zeit zu Zeit. Die Angst um die eigene Existenz nimmt durch die Wirtschaftskrise, der Corona-Pandemie und der gigantischen Explosion in Beirut (und den damit verbundenen Folgen) zu.

Die tragische Explosion Anfang August sorgte für mindestens 135 Tote (mindestens 43 davon waren Syrer/Syrerinnen), Tausende Verletzte und Hunderttausende Obdachlose. Die halbe Stadt ist verwüstet und erinnert an ein Kriegsgebiet. Die Bilder dürften insbesondere für die Flüchtlinge Erinnerungen wecken, die sie eigentlich hinter sich lassen wollten. Doch leider trifft es genau diese ein weiteres Mal am härtesten.

Erneute Heimatlosigkeit

Die 16-jährige Dima Hajj-Staifi stammt ursprünglich aus der syrischen Provinz Idlib. 2014 musste….

Kommentare sind geschlossen.