Regeln von Covid-19 verletzt! Geburtstagsfeier einer 10 Jährigen wird von der Polizei gestört

Bild: Leanne Macdonald

Die Polizei in Schottland tauchte bei der Geburtstagsfeier eines 10-jährigen Mädchens auf, nachdem ein Nachbar ihre Familie verpfiffen hatte, weil sie sich nicht an die Coronavirus-Regeln zur sozialen Distanzierung hielt.

Ja, wirklich passiert.

Mama Leanne Macdonald sagte, sie habe die Besuchszeiten von Verwandten absichtlich zeitlich gestreckt, um die strengen schottischen COVID-19-Bestimmungen nicht zu verletzen.

Aber das hielt ihre Nachbarin nicht davon ab, sie zu verpetzen, und zwei uniformierte Polizeibeamte drangen in das Haus ein, um sie zu warnen, dass sie jetzt “in Alarmbereitschaft” sei und angeklagt und mit einer Geldstrafe belegt würde, wenn sie die Regeln erneut verletzte.

“Ich konnte es nicht glauben. Sie kamen an die Tür und sagten mir, ich sei gemeldet worden, weil Leute in meinem Haus waren”, berichtete sie dem Daily Record.

“Die Polizei kann also in mein Haus kommen, aber meine Familie nicht?”, fragte Macdonald.

Sie entschuldigte sich für die Übertretung und verteidigte sich, dass ihre Verwandten “nicht alle im Haus waren und nicht alle gleichzeitig hier waren und wir alle eine soziale Distanz hielten”.

Die 36-jährige Mutter wurde nun auf eine Coronavirus-“Watchlist” gesetzt, um den Geburtstag ihrer Tochter Myla mit der Familie zu feiern.

“Es fühlt sich an, als würden wir alle unsere Freiheiten durch dieses Virus völlig verlieren, und es fühlt sich ein bisschen so an, als würden sie sich das im Laufe der Zeit ausdenken”, sagte Macdonald und fügte hinzu, die Polizei solle sich auf schwerere Verbrechen konzentrieren.

Kommentare sind geschlossen.