Israel schickt 17-jährigen Palästinenser für 5 Jahre ins Gefängnis

Israel sends 17-year-old Palestinian to jail for 5 years

Ein israelisches “Militärgericht” hat einen palästinensischen Minderjährigen aus Dschenin im besetzten Westjordanland zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt.

Laut Press TV ist Samer Abdul-Karim Awais 17 Jahre alt und wurde vor mehr als einem Jahr von den israelischen Streitkräften verhaftet.

Er wurde in den vergangenen Monaten unter rauen Bedingungen im Gefangenenlager Petah Tikva verhört. Der Teenager soll auch gefoltert worden sein.

Awais’ Vater verbüßt bereits eine lebenslange Haftstrafe. Dem jungen Palästinenser wurde ein Besuch bei seinen Eltern verweigert.

Sein Bruder Hassan wurde 2004 ebenfalls verhaftet. Hassan verbüßt zusätzlich zu weiteren 20 Jahren eine doppelte lebenslange Haftstrafe.

Samer hatte einen Onkel, der 2002 bei einer Operation israelischer Hubschrauber im Amari-Flüchtlingslager zum Märtyrer wurde.

Im April sagte die Kommission für palästinensische Gefangene und ehemalige Gefangene in einem Bericht, dass fast 200 palästinensische Kinder unter unmenschlichen Bedingungen in israelischen Gefängnissen hinter Gittern gehalten wurden.

Qadri Abu Baker, der Leiter der Kommission, prangerte damals die UNO an, weil sie es versäumt habe, “den palästinensischen Kindern ein Mindestmaß an Schutz” vor dem physischen und psychischen Missbrauch in israelischen Gefängnissen zu bieten.

Abu Baker sagte, die israelischen Streitkräfte hätten seit 2000 mehr als 17.000 Minderjährige festgenommen. In den meisten Fällen, fügte er hinzu, seien die Kinder unter 10 Jahren festgenommen worden.

Nach Angaben der Defense for Children International werden jedes Jahr zwischen 500 und 700 palästinensische Kinder im Alter von 12-17 Jahren verhaftet und vor israelische Militärgerichte gestellt.

Kommentare sind geschlossen.