Die falsche, antimarxistische, vernebelnde Theorie vom „globalen Totalitarismus“

Die Verteidigung und Unterstützung des Kampfes der Gelbwesten, auch von Deutschland aus, erforderte in keinem Moment das Hintanstellen materialistischer Dialektik oder einer marxistischen Revolutionstheorie. Es bedurfte auch nicht einer langen Erörterung um die Mittel und die Ziele zu verstehen.

In Deutschland ist es anders. Was der verschämte Opportunismus hier „die Macht der Straße“ nennt, ist mit der Aufforderung zum Nichtanwenden marxistischer Grundlagenkenntnisse verbunden, da man sich vor Bewegung als solcher und ihrer „Praxis“ zunächst einmal zu „bewähren“ habe.

Als dann die Phase der Versammlungseinschränkungen begann schien möglich, dass die Dialektik des „Lockdown“ dazu führen könne, dass es nun weniger Vorwände gebe, das angestrengte Erlernen materialistischer Dialektik und revolutionärer marxistischer Theorie auszusetzen unter dem Vorwand, dass man dazu nicht käme, weil man der Rebellion Nr. soundsoviel nachsetzen müsse.

Sicher, da ist was dran, was nicht von der Hand zu weisen ist. Die „plötzliche“ Notlage der Demokratie, hieß es, erfordere das unbedingte….

Kommentare sind geschlossen.