Der jemenitische TV veröffentlicht Dokumente, die zeigen das die USA im Jemen-Krieg involviert sind

 Yemen’s al-Masirah TV publishes documents disclosing US interference Ein jemenitischer Fernsehsender hat eine Reihe von streng geheimen Dokumenten der diplomatischen Vertretung der Vereinigten Staaten in dem west-asiatischen Land veröffentlicht, die eine seit Jahren andauernde Einmischung Washingtons in die inneren Angelegenheiten des Jemen offenbaren.

Die Dokumente der US-Botschaft wurden vom al-Masirah-Fernsehsender vor der Revolution vom 21. September – dem Volksaufstand von 2014, der die von den Saudis unterstützte Regierung des ehemaligen jemenitischen Präsidenten Abd Rabbuh Mansur Hadi stürzte – veröffentlicht und enthielten Direktiven des früheren amerikanischen Botschafters Gerald M. Feierstein an die Präsidentschaft zur Übergabe der so genannten “Antiterroreinheiten” vom Innenministerium an das Verteidigungsministerium.

Die undichten Stellen enthüllten auch US-Richtlinien zur Beschränkung der Rolle der Einheiten auf Sicherheitskräfte, die die jemenitischen Land- und Seegrenzen bewachen.

Darüber hinaus ordnete die US-Botschaft in ihren Dokumenten an, dass unverzüglich Präsidialerlasse für die Ernennung einer Reihe von Militärkommandeuren in verschiedenen Rängen erlassen werden sollten, darunter ein neuer Kommandeur für die jemenitischen Sondereinsatzkräfte, sein Stellvertreter und der stellvertretende Chef des Generalstabs.

Unabhängig davon enthüllten die damals vom jemenitischen National Security Bureau (NSB) herausgegebenen Dokumente die führende Rolle der USA bei der Zerstörung jemenitischer Luftverteidigungssysteme, vor allem der Strela-Kurzstrecken- und Boden-Luft-Raketensysteme (SAMs), und ihre enge Überwachung dieser Systeme.

Aus den Akten ging hervor, dass die amerikanische Seite ihre Aktivitäten darauf ausgerichtet hatte, den Interessen der nationalen Sicherheit der USA zu dienen, wobei die Interessen des Jemen völlig außer Acht gelassen wurden.

Anfang dieses Jahres sagte eine jemenitische Sicherheitsquelle, dass die Vereinigten Staaten die Luftabwehrraketen des Landes während der Herrschaft des getöteten jemenitischen Präsidenten Ali Abdullah Saleh zerstört hätten, und zwar aufgrund von Behauptungen, dass die Waffen im Falle eines Sturzes der damaligen jemenitischen Regierung in die Hände von Al-Qaida fallen könnten.

Kommentare sind geschlossen.