Corona-Krise: US-Seuchen-Watchdog CDC facht Covid-Totenstimmung an (OP-ED)

Die US-Infektionsschutzbehörde, Centers for Disease Control (CDC), hat während der andauernden Corona-Krise die letzten Fragmente ihres Vertrauensvorschusses verspielt. Obwohl bereits mindestens seit der HIV-Entdeckung schwer verrufen, hat die CDC die gegenwärtige Krisenlage mitnichten zum Anlass genommen ihre Reputation aufzupolieren. Stattdessen hat man seine eigenmächtig konsolidierte Daseinsberechtigung, abermals an die Entdeckung eines neuen Erregers geknüpft. Wie es bereits bei HIV/AIDS der Fall gewesen ist.

Unmittelbar als in den 1980.Jahren einschneidende Haushaltskürzungen anstanden und gar in US-Regierungskreisen über eine Auflösung der Infektionsschutzbehörde sinniert wurde, trat wie von Zauberhand das HI-Virus in Erscheinung. Womit die Verwirkung ihrer Existenz abgewendet und der CDC mehr Prestige angedichtet wurde als sie vertragen…..

Kommentare sind geschlossen.