Stuttgarter Krawallnacht: Eben doch keine “Partyszene”

Neue “unbequeme” Erkenntnisse – und massives Framing der Medien dazu

Tatiana255/Shutterstock (Symbolfoto) Text: br

Drei Monate nach der Stuttgarter Krawallnacht am 21. Juni ist nun klar: Die damalige Wortwahl der Behörden von einer “Partyszene” war grob irreführend – wobei das noch sehr höflich formuliert ist. Und auch die Einschränkungen aufgrund der Corona-Krise waren nicht der Auslöser für die Gewalt, wie dies damals viele Medien nahelegten. Dies ist das Ergebnis der Auswertung eines Ermittlungsberichts der Sonderkommission durch den Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann (Grüne) und Innenminister Thomas Strobl (CDU).

Inzwischen konnten die Behörden 88 Tatverdächtige im Zusammenhang mit der Krawallnacht identifizieren. Zwei Drittel von ihnen sind deutsche Staatsbürger, von denen wiederum drei Viertel aus…..

Kommentare sind geschlossen.