Der UN-Impfplan zu Covid-19: Unsere globale Verflechtung erfordert “globale Lösungen sonst fallen wir auseinander”

un.org

Bemerkungen des Generalsekretärs (António Guterres) zur Tagung des Rates zur Erleichterung der Arbeit und zur Beschleunigung für den Ersten Zugang zu COVID-19 Tools (ACT) [in der nachfolgenden Fassung]

UN chief slams countries for making Covid-19 vaccination 'side deals' for  their own population - world news - Hindustan TimesBild reuters

Die COVID-19-Pandemie setzt ihren weltweiten Anstieg fort.
Die globale Sicherheitsbedrohung Nummer eins in unserer heutigen Welt ist das Virus.
Es ist unser gemeinsamer Feind.
Dennoch kämpfen wir nach wie vor darum, gemeinsam alle Entscheidungen zu treffen und alle Ressourcen einzusetzen, die wir brauchen, um ihn zu besiegen.

Aber es ist noch nicht zu spät.

Wir müssen sofort damit beginnen, neue und bestehende Instrumente massiv zu erweitern, die rasch auf neue Fälle reagieren und lebenswichtige Behandlungsmöglichkeiten bieten können, um die Übertragung zu unterdrücken und Leben zu retten, insbesondere in den nächsten 12 Monaten.

Ich weiß, dass viele ihre Hoffnungen auf einen Impfstoff setzen – aber lassen Sie es uns klar sagen: Es gibt kein Allheilmittel in einer Pandemie.

Ein Impfstoff allein kann diese Krise nicht lösen, schon gar nicht in der nahen Zukunft.

Aber ab jetzt muss ein Impfstoff als ein globales öffentliches Gut betrachtet werden, das für alle verfügbar und erschwinglich ist, denn COVID-19 kennt keine Grenzen.

Und wir müssen die Bemühungen zur Beschleunigung der Entwicklung und…..

www.un.org

Kommentare sind geschlossen.