Entwurf für eine KULTUR-Kampagne Chinas gegen den neo-liberalistischen Schund

Bei uns im Westen stellt eine schwindende Anzahl von Menschen fest, dass die Verblödung rasant um sich greift. Die Geisteswissenschaften sind am Verdorren, wodurch das geistige Niveau und die Allgemeinbildung im Tiefflug dahingleiten. Die Kinder lernen nicht mehr Schreiben und auch nicht Rechnen, sondern nur noch, Häkchen zu malen, was systematisch zu einer regelrechten Verdummung führt, die natürlich gewollt ist. Ist es das, was die Enzyklopädisten vor bald 300 Jahren gedacht und gewollt haben?

Natürlich nicht. Sie wussten, dass die Menschen nach Wissen hungerten, nicht nur in der bürgerlichen Klasse, sondern mehr noch in den unteren Klassen, bis hinunter zu den Handwerkern, Bauern und Arbeitern. In allen Bereichen der Wissenschaft – Technik, Mathematik, Medizin, Physik, in Chemie, Kunst und Literatur wurde gedacht, geforscht, experimentiert und das Wissen ist weitergereicht worden – nach unten und nach oben. Die bürgerliche Kultur erreichte damals ihren absoluten Höhepunkt in der Großen Französischen Revolution. Sie schlug stellenweise (Frankreich, in England und den USA) schon in ein sozialistisches Denken und eine sozialistische Revolution um.

Es gärte in ganz Europa, überall gab es Widerstand, Umsturz und Aufruhr und….

Kommentare sind geschlossen.