Aufpasser aus Amerika in der Schweizer Armee

Navigationssysteme, die nur mit «Yankee-Code» funktionieren: Ist die Schweiz sicherheits­politisch überhaupt ein souveräner Staat? Recherchen zeigen: In Dübendorf sind zwei US-Offiziere stationiert. Ihr Auftrag: sicherzustellen, dass Kampfjets und andere US-Rüstungs­güter den Interessen ihres Landes dienen.

Kyle Wilson ist kein hohes Tier in der US-Luft­waffe. Nur gerade Master Sergeant des «56th Equipment Maintenance Squadron», also Haupt­feldweibel in einem für den Unter­halt der Ausrüstung zuständigen Geschwader. Ungeachtet dessen haben die USA dem Unter­offizier kürzlich einen Orden verliehen, den «2018 Air Force International Affairs Excellence Award». Zum Dank für seinen Einsatz im Konflikt zwischen Indien und Pakistan, als die pakistanische Luft­waffe am 27. Februar 2019 mit ihren aus den Vereinigten Staaten stammenden F-16-Kampf­jets zwei indische Kampf­flugzeuge über dem indischen Teil Kashmirs abschoss.

Die Auszeichnung belohnte nicht etwa Bemühungen zur Befriedung der beiden seit Jahr­zehnten verfeindeten Staaten. Wilson hat sich vielmehr um….

Kommentare sind geschlossen.