Nowitschok per Flaschenpost – mysteriöse Nawalny-Zeugin flieht vor Justiz

….passend dazu….
Der große Novichok-Vergiftungsschwindel 2.0

Was in Bezug auf Alexey Navalny vor sich geht, ist eine Wiederholung der großen Vergiftung der Skripals in Großbritannien durch Novichok im Jahr 2018.

Was auch immer die Ursache ihrer Krankheit war, von der sie sich erholten, hatte nichts mit der Einwirkung eines tödlichen Nervengifts zu tun, und Russland wurde fälschlicherweise für etwas verantwortlich gemacht, womit es nichts zu tun hatte.

Was wesentlich zu erklären wäre, unterdrücken die etablierten Medien immer wieder.

Wann immer sich so etwas wie ein Navalny-Vorfall ereignet, machen sie schnell Russland oder andere von den USA für einen Regimewechsel ins Visier genommene Nationen verantwortlich.

Was auch immer mit Alexey Navalny geschah, war nicht durch den Kontakt mit einem Novichok-Nervengas passiert, das innerhalb von Minuten töten kann.

Er ist sehr lebendig und in der Lage, drei Wochen nach seiner Erkrankung an Bord eines Fluges von Tomsk, Russland, nach Moskau zu kommunizieren.

Der russische UN-Gesandte Wassilij Nebenzia erklärte, was offensichtlich ist:….

….und daher noch….

Der Navalny-Fake

Ich weiß nicht, was mit Navalny geschehen ist. Aber dass die von der Bundesregierung verbreitete Version einer Nowitschok-Vergiftung nicht stimmen kann, ist mittlerweile offensichtlich. Man wundert sich nur, dass die „Qualitätsmedien“ all die offen zu Tage liegenden Widersprüche nicht zur Kenntnis nehmen oder hinterfragen.

Nowitschok ist ein Nervengift, das in sehr kleinen Dosen tödlich wirkt. Und es wirkt schnell. Schon die erste offizielle Version, Navalny sei auf den Flughafen vergiftet worden, konnte nicht stimmen, da mindestens Stunde vergangen ist, bis….

Kommentare sind geschlossen.