Kanye West rechnet mit der Musikindustrie ab

Der Rapper Kanye West hat am Mittwoch ein Video gepostet, in dem er in einer Toilette auf eine Grammy-Auszeichnung uriniert. Der post erfolgt inmitten eines Kampfes, in den der Rap-Megastar mit der Universal Music Group verwickelt ist.

“Trust me … I WONT STOP”, twitterte West am Mittwoch, zusammen mit einem Video, das den Rapper beim Urinieren auf eine Grammy-Auszeichnung zu zeigen schien.

West veröffentlicht auch, die Seiten seiner Plattenverträge mit der Universal Music Group.

Was die Absicht für die Veröffentlichung seiner Verträge ist bleibt leider unklar, weiter bezeichnete der Rapper die Musikindustrie “moderne Sklaverei” und fügte hinzu: “Wenn Sie einen Musikvertrag unterschreiben, geben Sie Ihre Rechte ab”.

 

“Wenn Sie einen Musikvertrag unterzeichnen, treten Sie Ihre Rechte ab”, schrieb West. “Ohne die Meister können Sie mit Ihrer eigenen Musik nichts anfangen. Jemand anders kontrolliert, wo und wann gespielt wird. Künstler haben nichts mit dem Ruhm, dem Touren und dem Handel zu tun.”

Ein Standard-Plattenvertrag ist eine Falle, aus der man NIEMALS wieder herua kommt und es gibt all diese versteckten Kosten wie die “Vertriebsgebühren”, die viele Labels in ihre Verträge schreiben, um noch mehr Geld mit unserer Arbeit zu verdienen, ohne es auch nur zu versuchen”, fügte West in einem weiteren Folge-Tweet einige Stunden später hinzu.

Kommentare sind geschlossen.