Direktor der Krankenhausgruppe: Corona ist viel weniger schlimm als eine Grippe! Darauf musste er zurücktreten

Für diejenigen, die sich immer noch fragen, warum es keine Ärzte gibt, die das Wort ergreifen ist dies der Grund. Sie verlieren Ihren Arbeitsplatz und werden sozusagen entlassen.

Dr Martin Feeley says any assessment of Ireland’s strategy should take into account the cost to people’s quality of life.  Photograph: Nick BradshawBild: Nick Bradshaw

Corona ist viel weniger schlimm als die jährliche Grippe, und aus diesem Grund sind die drakonischen Einschränkungen nicht mehr gerechtfertigt, sagt der irische Arzt Martin Feeley, klinischer Direktor der Dublin Midlands Hospital Group. Seiner Meinung nach sollten Menschen dem Virus ausgesetzt werden, damit sie eine Herdenimmunität aufbauen können und anfällige Gruppen weniger gefährdet sind.

“Genau das passiert jetzt, und doch scheint die Politik darauf ausgerichtet zu sein, dies zu verhindern”, kritisiert Feeley, der dem irischen Gesundheitsdienst HSE angehört.

Der 70-jährige ehemalige Gefässchirurg kritisiert auch die Medien und ihre Besessenheit von der täglichen Zahl neuer Coronarereignisse, während nur sehr wenige Menschen ins Krankenhaus und auf die Intensivstation eingeliefert werden. “Die Sterblichkeit beträgt weniger als 1 pro 1000. Die Daten zeigen, dass wir es mit einer Krankheit zu tun haben, die viel weniger schwerwiegend ist als die jährliche Grippe”.

“Die Art und Weise, wie die Medien auf diese Fälle reagieren, grenzt an Hysterie. Das führen eines Tagebuchs mit der Anzahl der Personen, die positiv getestet wurden, auf das was weniger gefährlich als die Grippe ist, ist eine Schreckensstrategie “, sagte der Arzt der Irish Times.

Feeley wurde durch diese Aussagen diskreditiert und trat heute als klinischer Direktor der Krankenhausgruppe zurück. Die HSE hat sich von seinen Aussagen distanziert. Insbesondere seine Aussagen zur Gruppenimmunität waren falsch. Die Leitung der HSE setzte den Arzt unter Druck, indem sie ihm sagte, seine Position sei unhaltbar geworden.

Feeley, der seit mehr als 45 Jahren Arzt ist, sagt, dass er weiterhin an seinen Aussagen festhalte, aber beschlossen hat, zurückzutreten, damit die Leitung seiner Krankenhausgruppe nicht bestraft wird.

Kommentare sind geschlossen.