Die von den USA vermittelten Nahost-“Friedens”-Geschäfte sind nicht das, was sie zu sein scheinen

Der laute Beifall, der auf die von den USA vermittelten Nahost-“Friedens”-Vereinbarungen zwischen “Israel” auf der einen Seite und den VAE & Bahrain auf der anderen Seite folgte, ist unangebracht, da es zwischen den “gegnerischen” Seiten zu keinem Zeitpunkt einen wirklichen Kriegszustand gab, aber diese Abkommen als “Durchbruch für den Frieden” darzustellen, soll Druck auf die verbleibenden Länder ausüben, die sich weigern, den selbsterklärten “jüdischen Staat” anzuerkennen, indem sie sie als “Hindernisse für den Frieden” darstellen, so dass auch sie erwägen, ihre prinzipielle Unterstützung für Palästina im Austausch gegen positive Medienberichterstattung und andere Vergünstigungen wie wirtschaftliche Unterstützung aufzugeben.

The US-Brokered Mideast

Es gibt keinen “Frieden”, ohne dass es zuerst einen Krieg gibt

Viele in der ganzen Welt applaudieren lautstark den von den USA vermittelten Nahost-“Friedens”-Vereinbarungen zwischen “Israel” auf der einen Seite und den VAE & Bahrain auf der anderen Seite, aber das ganze ist ein Trick, um die…..

 

Kommentare sind geschlossen.