Die angebliche zweite Welle und die faulen Tricks der Faktenfinder

Die Anzahl der positiv auf Corona Getesteten ist in den letzten zwei Monaten kräftig gestiegen. Uns wird erzählt, das bedeute, dass das Virus sich wieder stärker verbreitet, weil wir nachlässig würden. Wer entgegenhält, die höheren Fallzahlen lägen an den stark ausgeweiteten Tests, wird von öffentlich-rechtlichen  Faktencheckern und Correctiv-Zensoren zum Verschwörungstheoretiker erklärt. Dabei arbeiten diese mit allen Tricks.

Auf hessenschau.de vom Hessischen Rundfunk begegnete ich unter der Überschrift “Welche Aussagekraft die Corona-Test-Zahlen haben” einem seriös und gewissenhaft aussehenden Faktencheck, den ich daher begierig las. Er stellte sich aber nur als besonders trickreich heraus.

Es fängt an mit der Feststellung

Die Behauptung, der Anstieg der Corona-Zahlen gehe nur auf mehr Tests zurück, stimmt nicht.

Um das zu zeigen präsentieren die Autoren eine Grafik mit den Testzahlen, den positiv Getesteten und – als Clou – den positiv Getesteten unter Herausrechnung des Einflusses der vermehrten Tests – und zwar vom 12. Juli bis 6. September. Man sieht…..

Kommentare sind geschlossen.