Goeor Soros Open Society Foundations finanziert jesuitische Wohltätigkeitsorganisationen

Drei jesuitische Wohltätigkeitsorganisationen haben in den letzten Jahren mehr als 1,5 Millionen Dollar von Open Society Foundations, der Stiftung des Pro-Choice-Magnaten George Soros, erhalten.

Die Stiftung des Jesuitischen Flüchtlingsdienstes erhielt im Jahr 2018 mehr als 176.452 Dollar, um “die Arbeit des Begünstigten im Bereich der Migrantenrechte” in Lateinamerika und der Karibik zu unterstützen.

Der Jesuitische Migrationsdienst – Spanien (SJM – Spanien) seinerseits erhielt 2016um die $75.000 und im Jahre 2018 mehr als $151.125 aus der Stiftung von George Soros.

Die jesuitische Wohltätigkeitsorganisation, die den größten Betrag vom Abtreibungsmagnaten erhielt, ist jedoch die Jesuit Worldwide Learning Higher Education at the Margins USA aus den Vereinigten Staaten, die im Jahr 2016 mehr als 890.000 Dollar und 2018 weitere 410.000 Dollar erhielt.

Diese Organisation ist die einzige, die die Open Society Foundation auf ihrer Website als einen ihrer “Partner” anerkennt.

Insgesamt beliefen sich die Spenden von George Soros an Jesuitenstiftungen in den letzten vier Jahren auf insgesamt 1.702.577 US-Dollar.

Aciprensa hat die Jesuitenstiftungen nach ihren Verbindungen zu Soros und ihrem Bewusstsein für sein Abtreibungsprogramm gefragt, bisher haben sie aber keine Antwort erhalten.

Mitte Juli dieses Jahres wurde bekannt, dass der Erzbischof von Santiago del Guatemala, Monsignore Gonzalo de Villa y Vásquez, ein Priester der Gesellschaft Jesu, seit den neunziger Jahren bis in die ersten Jahre des neuen Jahrtausends mit der inzwischen aufgelösten Stiftung Soros Guatemala verbunden war.

In einem Interview mit ACI Prensa sagte Monsignore De Villa y Vásquez, dass “ich mir zu diesem Zeitpunkt der Agenda von George Soros nicht bewusst war oder zumindest keine Erinnerung daran habe”.

Open Society Foundations wurde 1993 von Soros als Open Society Institute (OSI) gegründet, finanziert verschiedene Abtreibungskampagnen auf der ganzen Welt.

Im Jahr 2016 wurde bekannt, dass die Soros-Stiftung 1,5 Millionen Dollar bewegte, um den Skandal um die geplante Elternschaft zum Schweigen zu bringen, die beschuldigt wurde, in ihrer US-Einrichtung Organe und Gewebe von abgetriebenen Babys verkauft zu haben.

In den letzten vier Jahren hat die Soros Foundation der International Planned Parenthood Federation (IPPF) und ihrem politischen Arm in den USA, dem Planned Parenthood Action Fund, fast 12 Millionen Dollar gespendet.

Im Jahr 2017 wies die irische Regierung Amnesty International an, die über 160.000 Dollar, die von ihrer Open Society Foundation für eine Kampagne zur Legalisierung der Abtreibung von Soros gespendet wurden, an Soros zurückzugeben.

Ein Dokument der Open Society Foundation, das 2016 von DCLeaks.com durchsickerte, enthüllte, dass ein “Sieg” für die Abtreibung in Irland für Soros’ Organisation wichtig war, um “andere stark katholische Länder in Europa zu beeinflussen”.

Im Jahr 2018 spendeten die Open Society Foundations 200.000 Dollar an die fälschlicherweise katholische Abtreibungsorganisation Catholics for Choice, die amerikanische Mutterorganisation von Catholics for Choice.

Das Wirtschaftsmagazin Forbes schätzt das Vermögen von George Soros auf 8,3 Milliarden Dollar.

Das Budget der Open Society Foundation für das Jahr 2020 beträgt 1,2 Milliarden Dollar.

OPEN SOCIETY DI GEORGE SOROS FINANZIA I GESUITI.

Kommentare sind geschlossen.