EU will neues Gremium zur Überwachung von Kryptowährungen aufbauen

Insbesondere Libra von Facebook mit seinen 2,7 Milliarden potenziellen Usern könnte ein Destabilisierungsfaktor sein, warnen Behörden. [EPA-EFE/MICHAEL REYNOLDS]

Die EU will ein neues Aufsichtskollegium aufbauen, das auch nationale und diverse EU-Behörden einschließt, um damit „bedeutende“ digitale Währungen wie Libra von Facebook zu kontrollieren. Das geht aus einem Vorschlagsentwurf der Europäischen Kommission zum Thema Kryptowährungen hervor, den EURACTIV.com einsehen konnte.

Die Regulierung soll sich mit der hohen Volatilität von Kryptowährungen und den potenziellen Risiken befassen.

Mit dem 167-seitigen Textentwurf, der in den kommenden Wochen offiziell vorgelegt werden soll, wird die EU international die erste größere Gebietskörperschaft, die Kryptowährungen reguliert.

„Ich glaube, dass Europa in der Lage ist, bei der Regulierung eine Vorreiterrolle zu übernehmen,“ hatte Valdis Dombrovskis, der für Finanzdienstleistungen zuständige Vizepräsident der Kommission, bereits im Juni betont. Hier mehr…..

Kommentare sind geschlossen.