Jetzt erreicht die Nachricht auch den Mainstream: Große Fehlerquoten bei den PCR-Tests

coronatestFoto: CC0

Tausende von Menschen wurden vielleicht Grundlos eingeschlossen weil der PCR-Test unzuverlässig ist, schreibt der britische Sunday Express. In Großbritannien wurden lokale Sperren verhängt, weil die Zahl der Infektionen “gefährlich hoch” war, aber Untersuchungen der Universität Oxford zeigen, dass bis zu 50 Prozent der “positiven” Testergebnisse falsch sind. Nach Angaben der Zeitung ist der Test so empfindlich, dass er auch tote und harmlose Viruspartikel anzeigen kann.

Menschen sind etwa eine Woche lang ansteckend, aber die Partikel können noch weitere 74 Tage lang vom Körper ausgeschieden werden. Infolgedessen wurde die Pandemie den Untersuchungen zufolge überschätzt.

Die Professoren Tom Jefferson und Carl Heneghan analysierten 25 Arbeiten über Kortisonuntersuchungen und stellten fest, dass in einer italienischen Region mehr als die Hälfte der Ergebnisse falsch positiv waren. Die Forscher plädieren für eine Anpassung des Coronatests die, auch PCR-Test genannt werden.

Unzuverlässige Testergebnisse!

Der unzuverlässige Test könnte erklären, warum die Zahl der Infektionsfälle in bestimmten Ländern wie Großbritannien und den Niederlanden plötzlich rapide ansteigt und das während kaum Menschen an dem Virus sterben. Es ist unklar, ob jemand, der positiv testet, infiziert ist oder in der Vergangenheit infiziert wurde, aber nicht mehr ansteckend ist, sagte Jefferson. “Wir sollten diesen Test nicht benutzen, um festzustellen, ob jemand ansteckend ist”.

“Die Testergebnisse sind unzuverlässig”, betonte Heneghan.

Kommentare sind geschlossen.