Impfpflicht an der Universität von Kalifornien: Robert F. Kennedy Jr. reicht klage ein

Die Universität von Kalifornien ist eine von vielen in den Vereinigten Staaten, die die Grippeimpfung für alle Studenten, Mitarbeiter und Dozenten zur Pflicht gemacht haben. Bis jetzt blieb sie eine Wahl für die Menschen. Die Grippeschutzimpfung muss bis zum 1. November dieses Jahres vorgenommen werden. Laut UC handelt es sich um eine “proaktive Maßnahme, die dazu beitragen soll, die Mitglieder der UC-Gemeinschaft – und die Öffentlichkeit im Allgemeinen – zu schützen und die schweren Belastungen der Gesundheitssysteme, die im kommenden Herbst und Winter durch Grippe und COVID-19 zu erwarten sind, zu verringern”.

Aufgrund der wachsenden Menge an Beweisen dafür, dass Impfstoffe nicht für jeden, geschweige denn völlig sicher sind, verklagt Robert F. Kennedy Jr., renommierter Anwalt und Vorsitzender der Children’s Health Defense, jetzt die Universität von Kalifornien.

Kennedy erklärt:

Dr. Janet Napolitano sagt, dass die obligatorische Grippeimpfung “die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit COVID verringert”. Die vorherrschende Forschung legt jedoch nahe, dass Grippeimpfstoffe tatsächlich das Risiko einer Coronavirusinfektion erhöhen.

Eine Studie des US-Pentagons vom Januar 2020 ergab, dass die Grippeimpfung….

 

RFK Jr. & Children’s Health Defense Sue University of California For Making Flu Shot Mandatory

Kommentare sind geschlossen.